Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen

Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen

Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen

Die Stationen strahlen mit ihrer wohnlichen Ausstattung eine einladende Atmosphäre aus. Grosszügige Aufenthaltsräume und eine schöne Gartenanlage bieten Bewegungsmöglichkeiten und laden zum Verweilen ein.


Der Erweiterungsbau des Alters- und Pflegeheims Ergolz setzt die Reihe öffentlicher Gebäude zwischen Hauptstrasse und Ergolz fort und belässt zur Ergolz einen grosszügigen Grün- und Freiraum. Der zwei- bis viergeschossige Bau tritt als Solitärbau in Erscheinung. Die leicht verzogenen Geometrien führen zu subtilen perspektivischen Irritationen und nehmen dem Körper die Massivität. Die als abgewinkelte Brücke konzipierte Passarelle ist die Weiterführung der bestehenden Erschliessungsachse. Die Fassaden werden durch weit gespannte Bandfenster bestimmt. Der helle Verputz in Kombination mit bronzefarbenen Aluminiumbändern und Fenster geben dem Gebäude einen eleganten Ausdruck.
Die Wohngruppen sind gleichartig, auf vier Geschossen um eine Kernzone mit lichtdurchflutetem Hof organisiert. Die umlaufende Erschliessung ist für die inneren Spaziergänge der betagten Menschen ausgelegt. Bei der räumlichen Gestaltung im Inneren waren die alters- und demenzgerechte, wohnliche Atmosphäre einerseits und die Funktionstüchtigkeit für eine hochstehende Pflege und Betreuung andererseits die zentralen Herausforderungen.

Raumprogramm
4 Stationen mit Total 29 Bewohnerzimmern
 

Auftraggeber Stiftung Regionales Alters- und Pflegeheim Ergolz
Wettbewerb Juni 2007
Baubeginn September 2009
Fertigstellung Juni 2011