Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen

Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen
Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen

Alters- und Pflegeheim Ergolz Ormalingen

Erweiterungsneubau, der als Solitär wirkt und gleichwertige, um einen zentralen Lichthof angelegte Wohngruppen organisiert.


Der Erweiterungsbau führt die Reihe öffentlicher Gebäude zwischen Hauptstrasse und Fluss Ergolz fort, belässt zudem zur Ergolz einen grosszügigen Grün- und Freiraum. Der zwei- bis viergeschossige Bau tritt in diesem Kontext als Solitärbau in Erscheinung, dessen Geometrie durch leichte Fassadenknicke von der Orthogonalität abweicht, um seinem Volumen die Massivität zu nehmen. Weit gespannte Bandfenster gliedern die Fassade horizontal. Der helle Verputz in Kombination mit bronzefarbenen Aluminiumbändern und Fenster geben dem Gebäude einen eleganten Ausdruck.


Die räumliche Gestaltung berücksichtigt konsequent die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz – etwa Aspekte der Wohnatmosphäre, der  Sinneswahrnehmung oder räumlichen sowie zeitlichen Orientierung – aber auch Kriterien der Pflege und Betreuung. Die Wohngruppen organisieren sich gleichartig auf insgesamt vier Geschossen um eine Kernzone mit lichtdurchflutetem Hof. Die damit einhergehende umlaufende Erschliessung ist für Rundgänge der betagten Menschen ausgelegt.

 

Auftraggeber Stiftung Regionales Alters- und Pflegeheim Ergolz
Wettbewerb Juni 2007
Baubeginn September 2009
Fertigstellung Juni 2011