Einfamilienhaus
Nettenbergweg Hochwald

EFH Nettenbergweg Hochwald
EFH Nettenbergweg Hochwald
EFH Nettenbergweg Hochwald
EFH Nettenbergweg Hochwald
EFH Nettenbergweg Hochwald
EFH Nettenbergweg Hochwald
EFH Nettenbergweg Hochwald
EFH Nettenbergweg Hochwald
EFH Nettenbergweg Hochwald
EFH Nettenbergweg Hochwald

Einfamilienhaus
Nettenbergweg Hochwald

Hoch oben im Nettenberg Hochwald.

 

Das Quartier Nettenberg liegt in einer grossen Waldlichtung etwas abseits des Dorfes Hochwald. Der Nettenbergweg erschliesst das Quartier von Ost nach West. Das leicht nach Norden abfallende Grundstück wird im Süden von dieser Quartierstrasse erschlossen.

 

Zwei pavillonartige Volumen bilden das Ensemble der Bebauung. Das kleinere Gebäude mit Garage ist dem grösseren Wohnhaus südöstlich vorgelagert und versetzt angeordnet. Durch diese Situierung entsteht ein schön besonnter Eingangshof.

Sowohl Garage als auch das Wohnhaus sind in Holzbauweise erstellt. Durch die Holzverkleidung wird die Konstruktion an der Fassade ablesbar. Die vorbewitterte, horizontale Holzschalung schafft einen Bezug zum Wald; dadurch integriert sich das Ensemble ganz natürlich in die Umgebung.

 

Der pavillonartige Ausdruck des Wohnhauses wird durch den umlaufenden Sockel verstärkt. Der in Beton gegossene, rückspringende Sockel unterstreicht die Leichtigkeit des eingeschossigen Volumens. Durch die leichte Neigung des Terrains ist der nördliche Teil des Wohnhauses gegenüber dem Gelände leicht erhöht. Der Wohnraum im Erdgeschoss profitiert deshalb von einer schönen Weitsicht und das Sockelgeschoss von einer guten natürlichen Belichtung.

 

Der Grundriss im Erdgeschoss ist als Raumkontinuum konzipiert, welcher auch den Aussenraum miteinbezieht. Der Raumfluss verbindet das Entrée, den Wohnraum, den Wohn- Essbereich, die Küche und den Schlafbereich mit der Umgebung. Der Schlafbereich wird aus einer Vorzone, der Ankleide und dem eigentlichen Schlafzimmer gebildet, welche räumlich ineinandergreifen. Die Privatsphäre im Schlafbereich wird mit Schiebewänden gewährleistet.

 

Die raumhohen Verglasungen im Erdgeschoss ermöglichen einen Rundumblick in die Umgebung und verbinden den Innenraum mit dem Aussenraum. Die Ein- und Ausgänge vom Vorplatz ins Entrée und vom Essbereich und der Küche auf den Sitzplatz und in den Garten sind schwellenfrei ausgestaltet.

Im Sockelgeschoss sind, um einen gut belichteten Hof, ein Studio und die Waschküche angeordnet. Im unterirdischen Bereich sind die Kellerräume mit den haustechnischen Einrichtungen untergebracht.

 

Die Umgebung ist sehr natürlich und zurückhaltend gestaltet. Geprägt wird sie von einer Wiese, die das Gebäude umfliesst. In die Wiese ist der Sitzplatz als klar begrenzte Kiesfläche eingeschrieben. Der Brunnen im Kiesplatz unterstreicht die naturnahe Umgebung.

Auftraggeber Privat
Baubeginn August 2013
Fertigstellung Mai 2014