Bebauung Hirsgarten Itingen

Überbauung Hirsgarten Itingen
Überbauung Hirsgarten Itingen
Überbauung Hirsgarten Itingen
Überbauung Hirsgarten Itingen
Überbauung Hirsgarten Itingen
Überbauung Hirsgarten Itingen
Überbauung Hirsgarten Itingen

Bebauung Hirsgarten Itingen

Günstiger Wohnraum für verschiedene Nutzer

Itingen liegt im Oberen Baselbiet, auf halbem Weg zwischen Liestal und Sissach. Ausserhalb des Dorfkerns zeichnet das Nebeneinander von Einzel- und Reihenhäusern sowie Wohnsiedlungen die Gemeinde aus, ein disperses Muster von punktuellen Verdichtungen und Weitläufigkeit.

Über eine verdichtete Körnung verfügt auch das Gemeindegebiet „Hirsgarten“, das auf einem durch ein anderes Planungsbüro verfassten Quartierplan mit insgesamt sechs Baufeldern basiert. Nordseitig begrenzt durch die SBB-Strecke Basel-Olten sowie südseitig durch die Autobahn A22, ergeben sich strenge Akustikauflagen als Teil der Quartiersplanvorschriften. Davon sind insbesondere die äusseren Baufelder betroffen, welche als geschlossen konzipierte Randbebauungen die beiden Baufelder 3 und 4 mit ihren Wohnprojekten schützen. Dieses innere Planungsgebiet bildet die eigentliche Bauaufgabe – eine flexible und kleinteilige Bebauung aus insgesamt drei Doppeleinfamilienhäusern (DEFH), drei Einfamilienhäusern (EFH) und zwei Mehrfamilienhäusern (MFH) für verschiedene Nutzer und Generationen.

Die EFH und DEFH markieren dabei die Hangkante im Gelände und übernehmen genauso die umliegende Körnung wie die MFH, die zusammen mit dem Quartiersplatz die zentrale Ebene bilden.

Die DEFH und EFH organisieren sich als 4-Zimmer-Einheiten mit beinahe identischen Grundrissen, bei denen die Eingänge variieren. Zukünftigen Veränderungen bei den Wohnverhältnissen wirkt der Grundriss dank flexibler Raumstruktur mit nichttragenden Wänden entgegen. Die MFH, die als 3-Spänner mit Wohnungen von 2.5- bis 4.5-Zimmern ausgebildet sind, schaffen grosszügige, über einbezogene Erschliessungsflächen und Loggien erweiterte Wohnbereiche.

Vor- und Rücksprünge gliedern die Fassade aller Wohnkörper, die durch den – sowohl horizontal wie auch vertikal – aufgetragenen Strukturputz lebendig wirken. Die MFH vermitteln durch ihre Höhenabstufung im Volumen zu den DEFH und EFH.