Kino Marabu Gelterkinden

Kino Marabu Gelterkinden
Kino Marabu Gelterkinden
Kino Marabu Gelterkinden

Kino Marabu Gelterkinden

Machbarkeitsstudie zu Optimierungs- und Modernisierungsmassnahmen, die den altehrwürdigen Bau zum kulturellen Zentrum im Oberbaselbiet machen sollen.

Das Kino Marabu, das seit rund 20 Jahren für kulturelle Veranstaltungen dient, liegt im Dorfkern von Gelterkinden – versteckt in einem Innenhof. Der leicht konische Kinosaal ist ein Anbau an das 1822 erbaute und ehemalige Schulhaus, welches wiederum zu einer unter Schutz stehenden Gebäudegruppe gehört. Anbau und ehemaliges Schulhaus sind sanierungsbedürftig. Die vorgeschlagenen Umbaumassnahmen sollen den Kulturort stärken und einen wichtigen Beitrag zur Dorfkernbelebung leisten. Diese umfassen eine Optimierung der räumlichen Strukturen, der Raumorganisation sowie der Infrastruktur, um grössere Besucherzahlen bewältigen, unterschiedliche Veranstaltungslayouts durchführen und den Auftretenden etwa angemessene Garderoben bieten zu können.


Das Erdgeschoss im ehemaligen Schulhaus organisiert ein neues grosszügiges, mit einer Bar ausgestattetes Foyer, welches auch Raum für eine Bühnenbespielung bietet. Der direkte Eingang an der Fassade verleiht dem Kulturort eine stärkere dörfliche Präsenz und Auffindbarkeit für auswärtige Gäste. Er bietet für Künstlerinnen und Künstler Probelokale in den brachliegenden, dafür umgenutzten Kellerräumen unter dem Kinosaal – sowie Ateliers im 1. Obergeschoss.