Wettbewerb
Ersatzneubau Sekundarschule Laufen

Wettbewerb Sekundarschule Laufen
Wettbewerb Sekundarschule Laufen
Wettbewerb Sekundarschule Laufen
Wettbewerb Sekundarschule Laufen
Wettbewerb Sekundarschule Laufen
Wettbewerb Sekundarschule Laufen

Wettbewerb
Ersatzneubau Sekundarschule Laufen

Hohe räumliche Flexibilität und Nutzungsvariabilität sollen in der neuen Schulanlage moderne und alternative Unterrichtsformen möglich machen und zukünftige pädagogische Entwicklungen berücksichtigen können.


Der fünfgeschossige Schulhausneubau orientiert sich mit seiner Höhenentwicklung am nahestehenden Wohnbauquartier. Vier unterschiedliche Ebenen vermitteln mit der gegebenen Topographie und bilden differenzierte Frei- und Zirkulationsräume.


Die Eingangshalle dient als Foyer für die Aula und als Aufenthaltsraum für die Schüler. Von ihr aus ist über eine grosszügige Treppenanlage das Erdgeschoss erschlossen. ins Raumgefüge integrierte Lichthöfe schaffen Weitsicht und Blickbezüge zwischen den einzelnen Geschossen und führen das Tageslicht in die tiefen Grundrisse. Die grosszügig dimensionierten Erschliessungszonen dienen der hohen Schüleranzahl als Begegnungsräume. Aufenthaltsbereiche sind zugleich Lernlandschaften. Die autonom zugängige Doppelturnhalle liegt unter dem Erdgeschoss. Die vorgelagerte Eingangshalle des Schulhauses ermöglicht eine blendfreie Belichtung der Turnhallen. Ausserdem dient diese als gedeckte Verbindung zum späteren Erweiterungsbau.

 

Visualisierungen Iris Tripet, Zürich